Zuletzt aktualisiert am 22. Mai 2020 um 18:55

Kunstwerk, Comic mit Bildungsanspruch, spannende Story – und vor allem: Mittel gegen Lagerkoller. DIE ABENTEUER DES ALEXANDER VON HUMBOLDT, geschrieben von Andrea Wolf, gezeichnet von Lillian Melcher, erschienen im C. Bertelsmann Verlag, wäre für mich jederzeit eine grandiose Buchentdeckung gewesen. In den aktuellen Zeiten jedoch kommt die Graphic Novel über Humboldt geradezu wie gerufen – für Menschen ab zwölf Jarhen.

Reisen per Buch

Graphic Novel über Humboldt
Humboldt war überzeugt: Alles in der Natur hängt miteinander zusammen

Wenn die eigenen vier Wände immer enger werden und das Fernweh immer schlimmer, dann kann “Armchair Travel” oder Reisen per Buch ziemlich hilfreich sein. Auch in Nicht-Corona-Zeiten machen Bücher, die an den jeweiligen Destinationen spielen, das Reisen für mich erst komplett. Deshalb gibt es auf diesem Blog die Rubrik “Reisen per Buch” mit Kinder-, Bilder-. Jugendbüchern, die das Erlebnis spannender Reiseorte vertiefen.

Selten allerdings ist die Reiselust so sehr auf zu Hause nutzbare Medien angewiesen wie jetzt. Und selten habe ich ein Buch erlebt, das seine Leser so eindringlich mitnimmt auf eine Reise wie DIE ABENTEUER DES ALEXANDER VON HUMBOLDT.

Eine Expertin schreibt eine Graphic Novel über Humboldt

Die Abenteuer des Alexander von Humboldt
Per Buch in die Tropen

Andrea Wulf, die Autorin, ist Humboldt-Expertin. Ihr Buch “Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur” gilt als eine der wichtigsten jüngeren Veröffentlichungen über den Wissenschaftler, Entdecker, Forscher, Schriftsteller, Zeichner, dessen 250. Geburtstag im vergangenen Jahr gefeiert wurde.

Damit hat die Graphic Novel über Humboldt einen Vorzug, den viele biographische Comics nicht haben. Die wenigsten werden von Personen verfasst, die aus einem so tiefen Wissen über ihr Sujet schöpfen können wie Wulf. Ihre Texte sind auf souveräne Art unterhaltsam: extrem kundig und trotzdem mit leichter Hand in einem auch für Einsteiger und auf jeden Fall für Menschen ab zwölf Jahren zugänglichen Duktus gehalten. Andrea Wulfs Humboldt erzählt in Ich-Form von seiner Südamerika-Reise, er ist ein bisschen eitel, extrem besessen von seinen Forscherleidenschaften, gerne mal emotional, und er bezieht Stellung zu ökologischen Themen, die heute mehr denn je zählen.

Humboldt in Text und Bild

Lillian Melcher Humboldt
Die Grapbic Novel über Humboldt mischt historische Zeichnungen mit Comic-Panels

Humboldt selbst hat seine Themen gern in Text-Bild-Kombinationen aufgearbeitet. Er war ein begnadeter Zeicher, was für einen Forschungsreisenden in Zeiten, in denen es noch keine Kameras gab, eine bedeutende Gabe war. Regelmäßig hat er seine Schriften illustriert – nicht erst bei der Veröffentlichung, sondern schon bei den ersten Aufzeichnungen. Andrea Wulf war insbesondere von Humboldts Tagebüchern so beeindruckt, dass sie nach einer Künstlerin für das Projekt zu suchen begann, das sie heute als “künstlerische Entdeckungsreise” bezeichnet.

Die junge New Yorkerin Lillan Melcher war die Richtige. Zusammen mit Wulf vertiefte sie sich in Humboldts Reiseerlebnisse, in seine Zeichnungen und in seine Handschriften. Auf den bunten, prallen Doppelseiten der Graphic Novel fügen sich Bildmotive von Humboldts Hand, mattgraue Humboldtsche Manuskriptseiten, fotografische Elemente und Comic-Zeichnungen zu spektakulären Kompositionen zusammen. Nostalgische 18.-Jahrhundert-Ästhetik vermischt sich mit tropischen Bildwelten, historischen Gesellschaftspanoramen, abenteuerlichen Reiseszenen mit lockeren, lakonischen Sprechblasendialogen. Letztere schaffen es immer wieder, mit wenigen Worten komplexe Humboldtsche Gedankengebilde anschaulich zu machen.

Weltreise und Zeitreise

Buchtipp: Graphic Novel über Humboldt
Die Graphic Novel über Humboldt ist nicht zuletzt ein ästhetisches Vergnügen

Das alles wäre nicht halb so schön, wenn man beim der Lektüre nicht so viel Spaß hätte. Andrea Wulf und Lillan Melcher schaffen es, Humboldt ganz dicht heranzuholen, die Leser direkt mit hineinzuziehen in seine gerne mal kritischen Reflexionen zu Themen wie Sklaverei und Umweltzerstörung und in die ziemlich extremen Situationen, in die der Entdecker und seine loyalen, manchmal jedoch auch recht genervten Begleiter geraten. Beim Lesen und Betrachten der Graphic Novel über Humboldt reist man nicht einfach per Buch nach Südamerika – was ja an sich schon ein tolles Erlebnis wäre -, sondern man reist mit einem Team von Individualisten, die man auf über 250 Seiten recht gut kennenlernt. Und man reist gleichermaßen in exotische Landschaften und in die Zeit der Aufklärung. Schön weit weg von der heimischen Wohnung, in der man während der Lektüre einige Stunden lang nicht an die Viren des 21. Jahrhunderts denkt.

Andrea Wolf: Alexander von Humboldt
2019 wäre der große Naturwissenschaftler 250 Jahre alt geworden

DIE ABENTEUER DES ALEXANDER VON HUMBOLDT kaufen:

In jeder niedergelassenen Buchhandlung in Deutschland kann man die Graphic Novel über Humboldt telefonisch oder persönlich bestellen, so dass sie am nächsten Tag abholbar ist oder geliefert wird. Online lässt sie sich über diesen Link bestellen.