Am 7. Dezember startet auf Kind am Tellerrand der vierte Bücher-Countdown Richtung Weihnachten: mit einer Buchvorstellung an jedem ungeraden Datum zwischen Nikolaus und Heiligabend. Aber was sind das für Bücher? Und inwiefern ist dieser Blog hier überhaupt ein Buchblog?

Bücherliebe

Auf Kind am Tellerrand gibt es Reisetipps für Familien. Außerdem Museumstipps, Ausstellungstipps und sonstige Ideen für den Kulturgenuss mit Kindern. Aber das ist nicht alles. Bücher spielen in unserem Familienleben eine mindestens ebenso große Rolle wie Reisen. Immerhin habe ich in meiner Jugend Literaturwissenschaften studiert. Und Kinderbücher haben mich mich immer interessiert – auch schon zu Zeiten, als eigene Kinder überhaupt noch kein Thema waren. Umso mehr natürlich in den letzten Jahren.

bookstoreluxemburgDieses Schild steht in Luxemburg

Reiselektüre

Trotzdem wird auf Kind am Tellerrand nicht über Kinderbücher allgemein gebloggt, sondern über die, die mit den Themenschwerpunkten Kunst und Reisen zusammenhängen.

Lesetipps für New York, Irland, Tokio

Ohne Bücher ist für mich keine Reise komplett. Meine perfekte Mischung: irgendwohin reisen und Storys lesen, die an diesem Ort spielen. Das funktioniert auch, wenn man ein Kind ist, daher gibt es hier die Rubrik Reiselektüre mit Lese- oder auch Bilderbuchtipps zu bestimmten Reisezielen. Geschichten, die in London, Paris, New York, Irland, Island, Japan, Hamburg, Berlin und Ulm spielen, sind bis jetzt dabei.

Reiseführer für Kinder

Dann wäre da noch die Rubrik Bücher übers Reisen – mit Kinderreiseführern, Landkarten-Bilderbüchern und Stories über historische Reisen. Wenn mir dafür irgendwann mal ein griffigerer Rubrikname einfällt, lasse ich Korken knallen und kaufe meinen Kindern ein Riesenglas Nutella.

006Die Engländer lieben Bücher – siehe auch Foto ganz oben

Kinderbücher über Kunst, Design, Architektur

Kunst und Bücher haben ja einiges miteinander zu tun – in der wahren Welt ebenso wie in der virtuellen von Kind am Tellerrand.

Kunstbücher für Kinder

Unter dem Rubriknamen Kunstbücher stelle ich Geschichten und Sachbücher für Kinder vor, in denen es um Kunstgeschichte geht, ums Kunsterleben, um einzelne Künstler. Letztere sind manchmal keine Bücher über Künstler, sondern Kinderbücher von berühmten Künstlern. Alles, was ich auf dem Blog unter Kunstbücher veröffentliche, sammle ich außerdem kompakt auf einer Pinterest-Pinnwand.

Kinderbücher, die kleine Kunstwerke sind

Meine zweite Kunst-Buch-Rubrik trägt den Namen Kinderbuchkunst. Denn es gibt eine Menge Kinderbücher, die kleine Kunstwerke für sich sind: weil sie anspruchsvoll illustriert sind, Papierkunst zwischen Buchdeckeln praktizieren, besonders kreativ gestaltet sind. Bücher, die zu öffnen einem das Gefühl gibt, ein Geschenk auszupacken. In letzter Zeit kommen in dieser Rubrik immer mehr Graphic Novels vor – unsere jüngste Familienentdeckung.

Architektur, Design und Mode im Kinderbuch

Außerdem bilde ich mir ein, die Nische mit Kinderbüchern über Design und Architektur so prall zu füllen wie niemand sonst im deutschsprachigen Internet. Über Gebäude und Baumeister, Mode, Typographie, Produktdesign gibt es eine Menge von klugen, grandios gestalteten, unaufdringlich informativen Kinderbüchern, die eigentlich in jedem Bücherregal ein paar Zentimeter verdient hätten. Die sammle ich nicht nur in meinem Regal, sondern auch auf einem eigenen Pinterest-Board.

buchhandlungjastramDer ideale Weihnachtsbaum stand 2015 im Fenster der Ulmer Buchhandlung Jastram

Danke an Buchhandlungen und Verlage

Wir sind gute Buchhandels-Kunden. Ich weiß, wie viel Inspiration ich Buchhandlungen verdanke, und möchte jeden ermutigen, in seiner örtlichen Buchhandlung einzukaufen. Jede Buchhandlungen bestellt jedes lieferbare Buch für ihre Kunden: Ein Anruf genügt, und am nächsten Tag ist das Buch abholbar. Online ordere ich fremdsprachige Bücher und ab und zu etwas Antiquarisches. Den Rest in realen, dreidimensionalen Buchhandlungen.

Aber trotz regelmäßiger Buchkäufe ist das heimische Regal nicht unerschöpflich, und ich bin den Verlagen dankbar, die meinen gelegentlichen Bitten um Rezensionsexemplare sehr kooperativ entgegenkommen. Ich erwähne dies nicht eigens in den betreffenden Blogbeiträgen; dafür ist mir die Arbeit mit Rezensionsexemplaren zu sehr journalistischer Usus. Dennoch ist es toll, diese Offenheit der Verlage gegenüber einem Nischenblog wie meinem zu erfahren. Danke!

Da es auf Kind am Tellerrand nicht um einen Überblick über aktuelle Veröffentlichungen geht, sondern um Buchtipps zu speziellen Themen, stelle ich nur Bücher vor, die ich auch empfehlen kann. Verrisse gibt es auf Kind am Tellerrand daher nicht, aber das eine oder andere kritische Wort gehört manchmal dazu.

Bis Weihnachten: vor allem Buchblog

Genug Worte zum Thema Buchblog. Am Tag nach Nikolaus beginnt hier eine Reihe mit Buchtipps im zweitägigen Turnus: schönen Büchern, klugen Büchern, kreativen Büchern, die sich als Geschenke eignen und als Bereicherung des eigenen Bücherregals.

Los geht’s:

Nr.9: Norman Messenger: Surrealismus zum Drehen, Rätseln, Falten
Nr.8: Kunst, Leben und Reality Show: ein Jugendroman
Nr.7: Zeitreise ans Bauhaus Dessau
Nr.6: Cornelia Funke erzählt kleinen Kindern von Weltoffenheit
Nr.5: Kompakte Kinder-Kunstgeschichte
Nr.4: Per Graphic Novel in die Antarktis
Nr.3: Letzte Fragen, knuffige Figürchen: Ein Philosophiebuch für Kinder
Nr.2: Vincent Mahé zeichnet 750 Jahre Paris
Nr.1: Die Weihnachtsgeschichte des Pop-up-Meisters