Tolle Idee zur Kunstvermittlung: Im Rahmen des Ausstellungsprojekts Pop-up Cranach für Kinder ist eine Kunst-App entstanden, mit der man aus berühmten Motiven der beiden Lucas Cranachs, Vater und Sohn, seine eigenen Bilder remixen kann.

P1010830

Hinter Pop-up Cranach steht das Berliner Alice-Museum für Kinder. Bis zum 12. April lässt die Ausstellung die Bilder der Cranachs in dreidimensionaler und interaktiver Form lebendig werden – mit Rätseln für kleine Detektive. Ausstellungsort ist die Gemäldegalerie am Kulturforum in Berlin. Von Mai bis November zieht Pop-up Cranach dann ins Augusteum in Wittenberg.

Mit der Pop-up-Cranach-App kann man selbst in den Bildwelten der Künstler kreativ werden. Die App ist kostenlos, sowohl über Android als auch über IOS herunterzuladen (Zugang über App-Suche oder über die Website), und wendet sich genauso an Besucher der Ausstellung wie an die, die keine Gelegenheit haben, Pop-up Cranach in Berlin oder Wittenberg zu sehen.

P1010840

Schon nach ein paar ersten Klicks, mit denen man Cranach-Figuren, -Hintergründe und -Himmel auf sein Display zieht, ist man in einer anderen Welt: in einem 16. Jahrhundert voller geheimnisvoller Symbole. Zu den selbstverständlichen Funktionen wie Anordnen, Verkleinern, Vergrößern und Drehen kommt bei der Pop-up-Cranach-App eine Besonderheit: Jedes Element, das man für sein eigenes Bild verwenden kann, lässt sich durch Anklicken eines i für Information zu seinen Ursprüngen in einem Cranach-Gemälde zurückverfolgen.

P1010837

Das führt dazu, dass man Cranach-Kunstwerke kennenlernt und gleichzeitig eine kleine Ahnung von ihrem Bildaufbau bekommt. Und auch, wenn die eigenen Cranach-Collagen gerne etwas surreal ausfallen: Manches Motiv der beiden Künstler wird für jeden, der einmal seinen Spaß mit der App hatte, unvergesslich.

P1010848