Bücher-Countdown Nr.4

In ihrem Buch DIE GRÖßTEN SCHÄTZE ALLER ZEITEN bewegen sich Autor Raphael Honigstein und Illustratorin Caroline Attia auf ungewohnte Weise durch die Jahrhunderte und über den Globus: Sie erzählen von den berühmten, den geheimnisvollen, den spektaklulären Schätzen der Menschheit – und von deren spannenden Geschichten. Entstanden ist ein beeindruckender Bildband für Schatzsucher und andere Abenteuerlustige ab acht Jahren, erschienen bei Kleine Gestalten.

Verschollene Schätze

Fabergé-Eier

Wo sind die restlichen sechs Fabergé-Eier?

Am spannendsten sind die verschollenen Schätze. So wie die sieben Fabergé-Eier, die in den Wirren der russischen Revolution verlorengingen. 50 dieser kunstvollen Eier, in deren Innerem sich luxuriösen Überraschungen zeigten, hatten die Zaren des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts von ihrem Hofjuwelier Peter Carl Fabergé anfertigen lassen; viele sind heute in Museen zu besichtigen. Von den sieben verschollenen Eiern tauchte 2012 eines überraschend im Fundus eines amerikanischen Schrotthändliers auf – von den anderen sechs fehlt jede Spur.

Der Stoff, aus dem die Träume der Schatzsucher sind

Die größten Schätze aller Zeiten

Die Brüder Sass wussten, wie man Panzer knackt

Ein Buch für Schatzsucher

Herausforderung für Schatzsucher: Wo ist die Beute des größten Coups der Brüder?

Dann waren da die Brüder Sass, berüchtigte Panzerknacker in den 20-er und 30-er Jahren des 20. Jahrhunderts. Sie wurden zwar verhaftet, die Beute ihres größten Coups allerdings wurde nie gefunden. DIE GRÖßTEN SCHÄTZE ALLER ZEITEN ist voll von solchen Geschichten. Sie sind der Stoff, aus dem die Träume der Schatzsucher waren, von denen es im Laufe der Jahrhunderte viele gegeben hat. Manche haben Jahre ihres Lebens in die Suche nach Orten wie dem vermutlich fiktiven „Goldland“ Eldorado am Amazonas investiert, ohne je etwas zu finden, andere sind auf spektakuläre Funde gestoßen und reich geworden. Raphael Honigsten strickt aus diesen meist realen, manchmal der Legende entsprungenen Schätzen kurzweilige Stories.

Quer durch Kulturen und Kontinente

Buchtipp für Kinder

Bis heute verschwunden: das jüdische Heiligtum Menora

Dabei hüpft das Buch leichtfüßig durch Jahrhunderte, Kulturen und über die Kontinente. Es erzählt von der Menora, dem Heiligtum der Juden, das 455 verlorenging, als die Vandalen in Rom ihr Unwesen trieben, ebenso wie von gesunkenen Piratenschiffen und dem Grab des Tutenchamun – denn es geht nicht nur um verschollene Schätze, sondern auch um manchmal durch Hartnäckigkeit, manchmal durch Zufall Gefundenes. Dass man beispielsweise vom Archaeopteryx weiß, ist einem bayerischen Steinbrucharbeiter zu verdanken, der das Skelett des Vogel-Dinos fand und damit eine ärztliche Behandlung bezahlte. Der Arzt nahm Kontakt zum Naturhistorischen Museum in London auf, wo das Skelett heute als wertvollstes Fossil der Sammlung gilt.

Archaeopteryx

Zufallsfund: der Archaeopteryx

Raphael Honigstein

Rechtzeitig wiedergefunden: der WM-Pokal von 1966

Manche Schätze sind wesentlich aktueller und profaner – so widmet Fußballjournalist Honigstein auch dem im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft 1966 in England gestohlenen und mit Hilfe eines Hundes wiedergefundenen WM-Pokal ein Kapitel. Abenteuerstory, Weltgeschichte, Legende und Kriminalistik liegen in DIE GRÖßTEN SCHÄTZE ALLER ZEITEN nur einen Steinwurf voneinander entfernt und fügen sich zu einem cool zu lesenden Panorama.

Ein rundes und gelungenes Kinder-Sachbuch

Gestalten Verlag

Möglicherweise auf der Flucht verloren: die Kronjuwelen von Johann Ohneland

Schatzbuch Gestalten Verlag

Schätze und Weltgeschichte sind oft eng miteinander verknüpft

Aus den Schatzgeschichten, die auch beim Lesen schon viel hergeben, ein illustriertes Buch zu machen, war eine gute Idee. Die Französin Caroline Attia zeichnet Epochentypisches ebenso wie anekdotische Details mit einem schnittigen und humorvollen Strich. Das verleiht dem Buchprojekt viel Unterhalungswert und Atmosphäre und macht aus DIE GRÖßTEN SCHÄTZE ALLER ZEITEN ein rundes, ausnehmend gelungenes Sachbuch für Kinder.

„Die größten Schätze aller Zeiten“ kaufen:

In jeder niedergelassenen Buchhandlung in Deutschland kann man dieses Buch telefonisch oder persönlich bestellen, so dass es am nächsten Tag abholbar ist.
Wer dennoch online ordern möchte, kann das Buch über diesen Link bei Amazon bestellen. Es handelt sich dabei um einen Affiliate-Link, was bedeutet, dass ich einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises erhalte. Wobei ich trotzdem jeden ermutigen möchte, lieber die örtlichen Buchhandlungen zu unterstützen!