Ferdinand Cheval war Briefträger. In seinem Dorf Hauterives, rund 80 Kilometer südlich von Lyon, baute er sich einen Palast – exotisch wie aus einem Orient der Phantasie. Von den kilometerlangen Fußtouren, die er jeden Tag beim Postaustragen zurücklegte, brachte er Schubkarren voller Steine zurück, er sammelte Muscheln und Schneckenhäuser und verbaute alles zu seinem „Palais Idéal“. 33 Jahre, von 1879 bis 1912, arbeitete er an seinem Lebenstraum. Heute ist der Palais Idéal du Facteur Cheval denkmalgeschützt und lohnt jeden Abstecher.

Palais Idéal du Facteur Cheval

Magisch: der Palais Idéal du Facteur Cheval

Unsere Kinder – und nicht nur sie – sind verzaubert. Sie laufen durch Gänge und steigen Treppen hinauf und hinunter wie Höhlenforscher in einem magischen Königreich. Und fotografieren. Unsere Postkarten erzählen die Geschichte des besessenen und großartigen französischen Briefträgers, der niemals eine Ausbildung zum Handwerker erhalten hat und trotzdem ein Wunderwerk erbaut hat.

Fotos: Coll. Palais Idéal Emmanuel Georges