Im Hafnarhús in Reykjavík wird der isländische Künstler Erró gezeigt. Das muss man nicht toll finden (Vater: „Das ist so 20. Jahrhundert!“, Kind: „Die Bilder sind sexuell!“), aber der letzte Erró-Raum macht alles wieder wett: mit Polster-Sitzwürfeln, aus denen man verschiedene Erró-Motive zusammenfügen kann. Auch zum Herumlümmeln geeignet. Fantastische Idee, die Nachahmer gebrauchen könnte.