Gefunden im Mädchen-Herzchen-Regal einer Buchhandlung. Unerschrocken zugegriffen trotz Slogan „Stürmisch. Cool. Stylish.“ über dem Klappentext. Gekauft, denn immerhin versprach der Roman STREET ART LOVE von Katrin Bongard (aus der Reihe PINK von Oetinger (Oetinger! PINK!!!)) nicht nur von Teenie-Liebe, sondern auch von Jugendlichen und ihrer Begeisterung für Kunst zu erzählen.

Zeichnerin und Street Artist

Und das tut er. Boy – unkonventionell, Graffitikünstler – meets Girl – wohlerzogen, passionierte Zeichnerin. Es folgt eine komplizierte Love Story, deren Komplikationen einiges mit dem Verhältnis ihrer Protagonisten zur Kunst zu tun haben, das wiederum eng mit ihren unterschiedlichen Lebensverhältnissen verknüpft ist.

Faszination Graffiti

Katrin Bongard beschreibt mit Feingefühl, wie die zurückhaltende Sophie immer tiefer in Charlys Graffiti-Welt hineingerät und ein immer stärkeres Verständnis für die Leidenschaft entwickelt, die einen Hauswände bemalen und seine persönliche Signatur in die Öffentlichkeit setzen lässt. Auch die Leserin bekommt eine Ahnung von der Faszination Street Art, während sie sich in eine Love Story mit Berlin-Flair vertieft.

Fazit: Wenn schon Girlie-Literatur, dann unbedingt solche. Wobei Katrin Bongards Buch eigentlich zu schade fürs Herzchen-Regal ist. (Ab 12)