Kunst kennenlernen geht auch interaktiv. Zum Beispiel im Falle der Punkte-Künstlerin Yayoi Kusama. Für die Queensland Art Gallery hat sie den „Obliteration Room“ geschaffen: einen weißen Raum, den Besucher mit bunten Punkten bekleben durften. Im Frühjahr 2014 gab es auch in Basel einen „Obliteration Room“ – mehr dazu hier.

Doch auch, wer weder in Australien noch in der Schweiz die Gelegenheit zum Kleben hatte, kann einen weißen Raum bepunkten: im Internet. Auf der Website der Queensland Art Gallery gibt es das Spiel „Kusama’s World of Dots“: einen digitalen „Obliteration Room“ samt Garten, alles weiß und in Kusama-Manier mit Punkten zu besetzen.