Bücher-Countdown Nr.3

In Norwegen gibt es jetzt mehrere Kindergärten, an deren Wänden Stencils von einem Mädchen mit Zöpfen, Kleid und Turnschuhen zu sehen sind. Die wurden von der TSM Crew extra dorthin gesprüht, um als Illustrationen in NORA UND DAS KLEINE BLAUE KANINCHEN zu erscheinen. Martin Berdahl Aamundsen hat das erste Street-Art-Bilderbuch geschrieben; Gingko Press hat es verlegt.

Imaginäre und echte Freunde

Nora ist sechs Jahre und neu in der Stadt und ihrer Schule. Sie fühlt sich ein bisschen einsam – bis sie auf ein kleines blaues Kaninchen trifft, das sich immer da aufhält, wo auch sie ist. Sie spielt mit dem Kaninchen, hat viel Spaß und fühlt sich nicht mehr allein.

Schnell stellt Nora allerdings fest, dass die anderen Kinder das Kaninchen nicht sehen können: Es ist ein imaginärer Freund – ein Klassiker in der Kinderliteratur. Nora wird von den anderen Kindern ausgelacht, als sie sie auf das Kaninchen aufmerksam macht – womit sich ihr Abstand von den anderen und ihre Einsamkeit zunächst noch vergrößern. Doch dann stellt sie fest, dass ausgerechnet Fredrik, der wildeste Junge in ihrer Klasse, auch einen imaginären Freund hat: ein grünes Nilpferd. Fredrik kann Noras Hasen sehen, Nora sieht Fredriks Nilpferd. Die Kinder werden Freunde, und ihre imaginären Tiere verlieren an Bedeutung.

Ein cooles Street-Art-Bilderbuch

So klassisch, wie die kleine Geschichte über Einsamkeit, Phantasie und Freundschaft ist, so außergewöhnlich ist ihre Illustration: Jedes der doppelseitigen Bilder ist ein Foto von einer Wand, die eigens für das Bilderbuch mit Stencil-Artworks von Nora, Fredrik und ihren Tieren besprüht wurde. Die Eigenart der Wände mit ihren Oberflächen, Fenstern, Heizungen, Umgebungen verleihen den Stencils einen lebendigen dreidimensionalen Background und coolen urbanen Charme. Hinter den Bildern steht die norwegische TSM Crew: ein Künstlerkollektiv, das mit vollem Namen The Stupid Mammals heißt. Ihre Stencils sind im doppelten Sinne realistisch: Sie zeigen sehr echte Kinder auf Motiven, denen Fotografien als Vorlage dienten, und sie haben ihren Platz in der realen Welt, denn sämtliche Nora-Bilder wurden auf die Wände norwegischer Kindergärten gesprüht. Für Kindergartenkinder ab drei oder vier Jahren ist das Buch denn auch gedacht. Mit NORA UND DAS KLEINE BLAUE KANINCHEN hat der Autor Martin Berdahl Aamundsen das erste Street-Art-Bilderbuch überhaupt verfasst. In Norwegen wurde es schnell zum Bestseller. Dass so ein cooles Projekt aus Skandinavien kommt, verwundert überhaupt nicht. Auch die eigene Kreativität der Leser inspiriert es: In dem Buch finden sich zwei Schablonen, mit denen Kinder sowohl das Kaninchen als auch das Nilpferd auf Hauswände applizieren können. Gingko Press verlegt das norwegische Street-Art-Bilderbuch jetzt sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch.

„Nora und das kleine blaue Kaninchen“ kaufen:

In jeder niedergelassenen Buchhandlung in Deutschland kann man dieses Buch telefonisch oder persönlich bestellen, so dass es am nächsten Tag abholbar ist.
Wer dennoch online ordern möchte, kann das Buch über diesen Link bei Amazon bestellen. Es handelt sich dabei um einen Affiliate-Link, was bedeutet, dass ich einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises erhalte. Wobei ich trotzdem jeden ermutigen möchte, lieber die örtlichen Buchhandlungen zu unterstützen!